Verdruss

Urlauber werden mallorcamüde / VON WOLFRAM SEIFERT

Im Jahr 2000 ging die Zahl der Pauschaltouristen auf Mallorca um knapp fünf Prozentpunkte zurück.
Neun Prozent weniger Gäste als vor einem Jahr kamen auf die Insel, um hier das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel zu verbringen.
Und die Buchungslage für 2001 ist schlecht – so schlecht wie seit vielen Jahren nicht mehr.
Was ist geschehen? Warum werden viele (Stamm-)Urlauber offensichtlich mallorcamüde?
Es liegt wohl, ausnahmsweise mal pauschaliert, an ,,den” Mallorquinern, die vielen Gästen zunehmend das Ge-fühl vermitteln, dass nicht mehr sie selbst willkommen sind, sondern nur noch ihr Geld.

Drei Beispiele für Absurditäten, die ein starkes Echo in den europäischen Medien fanden:
K Ein Stadtrat behauptete: Die Touristen sind mitschuld, dass Palma so dreckig ist. (Palma ist auch und besonders dreckig dort, wo keine Touristen hinkommen.)
K Der Chef der Verkehrsbehörde behauptete: Die Touristen mit ihren Leihwagen sind schuld am täglichen Verkehrschaos. (Auf den Balearen gibt es mehr als 600.000 Autos, davon sind zirka 35.000 Mietwagen.)
K Eine grüne Ministerin sagte: Drei Millionen Urlauber reichen uns, mehr brauchen wir nicht. (Im ablaufenden Jahr waren es acht Millionen. Würde diese Zahl drastisch kleiner, wäre es aus mit dem Wohlstand der Insulaner.)
Viel mehr verdrießen viele Gäste jedoch zwei weitere Komplexe:
1. Die drohende Umweltabgabe für Urlauber, auch Ökosteuer genannt. Sie wird, so gering sie auch ausfallen mag, als Abzockerei angesehen – schließlich lassen die Urlauber ohnehin schon Milliarden auf der Insel.

2. Die verbreitete Fremdenfeindlichkeit, die sich nicht nur gegen die hier lebenden Ausländer richtet.
,,Die” Mallorquiner sitzen, so scheint es, auf einem verdammt hohen Ross. Eigentlich müssten sie doch von dort oben sehen, dass die Welt sehr groß ist, insbesondere die touristische.
Nur ein Beispiel: Fast die gesamte Costa de la Luz, die südspanische Atlantikküste mit ihren wunderschönen breiten Stränden, ist eine einzige Baustelle; dort enstehen Dutzende neuer, komfortabler Ho-tels. Man fliegt ex Deutschland dorthin nur wenig länger als nach Mallorca. Und teuer ist es dort auch nicht.
,,Die” Mallorquiner werden sich noch wundern. Schon 2001?

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.