Insektengift schädigt Pinien

Dürrejahr bewirkt das Bäume anfälliger sind

Eine von einem Insekt verursachte Krankheit hat bislang mehr als 20 Pinien im Gebiet von Magaluf das Leben gekostet. Sie mussten von Arbeitern gefällt werden, weil die Bäume auf dem Gelände des ehemaligen Hotels Atlántic und auf einem benachbarten Grundstück von dem Insekt Tomicus piniperda befallen waren. Der im Volksmund als ,,Perforador del pino” (etwa: Pinienlöcherer) bekannte Schädling befällt die schwächsten Bäume, die dann von innen heraus vertrocknen.

Nur das rechtzeitige Fällen der betroffenen Bäume kann die Ausbreitung verhindern. Der Gemeindebiologe Eduard Cózar hat jedoch bereits erkrankte Pinien in Es Coll des Cucons entdeckt. Mit Schuld an der Schwäche der Bäume ist die Trockenheit, die seit vorigem Jahr herrscht. Ein anderer Grund sind Baggerarbeiten, bei denen Wurzelwerk zerstört wird und den Baum anfällig für Tomicus piniperda machen, wie dasin El Coll des Cucons der Fall war.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.