Hoffnung für Orangen-Landwirte

Saftladen unter Dach und Fach

Orangensaft ,,Made in Mallorca” dürfte bald in Strömen fließen: Die Initiative der Balearenregierung zur besseren Verwertung der heimatlichen Zitrusfrüchte kommt gut voran. Am vergangenen Montag unterzeichneten Politiker, Landwirte und die Lebensmittelfirma Refrescos Mallorquines S.A. die Verträge zur gewerblichen Vermarktung der Orangen in Form von Saft. Dadurch solle sich die Ernte der Früchte seit langer Zeit erstmals wieder wirtschaftlich rentieren. Bislang verdarben die Orangen am Baum oder wurden vernichtet.

In der Übereinkunft verpflichteten sich rund 180 Bauern und Plantagenbesitzer, die Firma in den kommenden sechs Monaten mit über 1'5 Millionen Kilo Zitrusfrüchten zu beliefern. Refrescos Mallorquines garantiert den Landwirte die Abnahme der Orangen zum Kilopreis von 30 Pesetas (0'35 Mark).

In die Geschäfte soll der frischgepresste Saft zu handelsüblichen Preisen unter dem Namen ,,Taronja sucada de Can Puig” gelangen. Die Saftpresse werde frühestens Mitte Januar in Betrieb gehen. Die Ausbeute solle eine halbe Million Liter O-Saft betragen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.