450 Hektar Schilf verbrannt

Schaden in Albufera - Feuchtgebiet gering

Wochenende 450 Hektar Vegetation im Feuchtgebiet der Albufera im Norden der Insel vernichtete.
Umweltministeriun Margalida Rosselló bewertete den ökologischen Schaden als relativ gering, da es sich vor allem um schnell nachwachsendes Schilf handle. Auch die Vogelwelt sei glimpflich davongekommen – es ist keine Brutzeit, und die Zugvögel sind noch nicht in Massen eingetroffen.

Das Feuer war am Freitag mittag bemerkt worden. Die Vermutung auf Brandstiftung liegt nahe, da die Flammen offensichtlich an mehreren Stellen gleichzeitig aufloderten. Im Schilf fand das Feuer, angefacht von heftigen Winden, reiche Nahrung.

Die Behörden reagierten mit einem Großaufgebot an Feuerwehren. Neben den ,,Bomberos” der umliegenden Dörfer wurden auch ein Helikopter und ein Löschflugzeug eingesetzt. Dennoch war der Brand erst am Samstag gegen 9 Uhr gelöscht.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.