Deutsche Polizei singt chorweise

Fast 500 Konzerte für Urlauber und Residenten

Im kommenden Winter umfasst das Programm "Winter auf Mallorca", das den Touristen in der Nebensaison etwas bieten will, mit fast 500 Konzerten mehr als je zuvor. Wie Miquel Vicens, Vorsitzender des mallorquinischen Fremdenverkehrsamtes Fomento de Turismo, betont, ist Musik eine Sprache, die jeder versteht. Man will deswegen den bereits eingeschlagenen Weg, für Urlauber und für die Menschen von hier etwas zu bieten, ausbauen.

Es gibt nicht nur etwa 350 klassische Konzerte, die auf der ganzen Insel stattfinden. Dazu kommen etwa 100 Konzerte unter dem Motto ,,Musik und Raum” (Música i Espai) an Orten mit dem gewissen Etwas, sei es ein historischer Palast, eine gotische Kirche, eine Burg, ein Kloster oder ein Museum.

Auch ein internationales Chorsingen findet statt, zu dem mehr als zehn Sängergruppen erwartet werden. Aus Deutschland haben sich Polizeichöre aus Dresden, Gelsenkirchen, Düsseldorf und Kiel (letzterer ein Polizistinnenchor) sowie Chöre aus Sinnersdorf, Kommern, Schleswig-Holstein und ein Kirchenchor aus Castrop-Rauxel angesagt.

Außer Musik gibt es im Rahmen des Programmes eine Reihe von Ausflügen und Besuchen in historischen Gebäuden mit Führern, die sich jeweils besonders gut auskennen; sowie Fahrradrennen im März und April, bei denen auch Profis erwartet werden.

Für jeden Monat wird ein gesondertes Programmheft herausgegeben, aus dem Interessierte die Daten, Anfangszeiten und Veranstaltungsorte der Konzerte ersehen können sowie welche Stücke gespielt werden. Programme gibt's bei den örtlichen Tourismusinformationen sowie in Palma beim Fomento (Termine stehen auch in Mallorca-Live, dem MM-Veranstaltungskalender,)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.