Impfung löst die Schaf-Krise nicht

Preise für Lammfleisch im Keller / Ausfuhrverbot für lebende Schafe

Lammfleisch ist zur Zeit bei Mallorcas Verbrauchern unten durch. Die Nachrichten über die verheerende Schafseuche, die Blauzungenkrankheit, hat die Nachfrage und die Preise einbrechen lassen.

Zwar beteuerten der balearische Landwirtschaftsminister Mateu Morro (PSM) und Kabinettskollegen mit einem demonstrativen Lamm-Essen, dass für Menschen keine Gefahr bestehe. Aber die Kunden bleiben skeptisch.

Die Blauzungenkrankheit wird durch Mücken übertragen und endet für die befallenen Tiere tödlich. Der Virus kam aus dem östlichen Mittelmeer auf die Balearen, auf Menorca und an Mallorcas Ostküste sind die meisten Fälle aufgetreten. Bisher sind 315 Zuchtbetriebe befallen.

Um zu verhindern, dass alle 390.000 Schafe der Inseln getötet werden müssen, haben Landwirtschaftsministerium und Tierärztekammer in dieser Woche mit einer Impfkampagne begonnen. In drei Wochen sollen alle Schafe mit dem Serum aus Südafrika geschützt sein.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.