So gut hat´s sonst kein Schwein

Die einheimische Rasse wird gehegt und gepflegt

Man ist sehr stolz auf Mallorca auf das ,,Schwarze Schwein”, eine einheimische Haustierrasse. Man hält das Fleisch dieses Borstenviehs, eine Kreuzung zwischen einer nordspanischen und einer andalusischen Rasse, im Geschmack für so exquisit wie das der Languste.

Seit den 80er Jahren hat sich der Verband der Haustierrassen – womit nur die auf Mallorca heimischen gemeint sind – für die Züchtung des ,,Porc Negre” stark gemacht hat. Was zur Gründung eines Verbandes der Züchter des Schwarzen Schweines führte, der wiederum dem Verband der Landwirtschaftkooperativen angeschlossen ist und für die Reinheit der Züchtungen garantiert.

Die Schweine dürfen ausschließlich von Johannisbrotfrüchten, Feigen, wilden Oliven und anderen Macchiasträuchern ernährt werden, um den ganz eigenen Geschmack zu haben.

In einem ,,Stammbuch” sind rund 650 Zuchtschweine verzeichnet, die auf rund 70 verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben in Manacor, Felanitx, Llucmaior, Montuiri, Sineu und Campos ein sehr behütetes Dasein führen. Auf dem Wochenmarkt von Sineu wird das ,,Porc Negre” äußerst hoch gehandelt.

Das Schwarze Schwein war nämlich bis zur Mitte der 80er Jahre vom Aussterben bedroht, und damit sahen die Mallorquiner auch ihre geliebte Paprikawurst ,,Sobrassada” und den ,,Camaiot”, eine Mischung zwischen Blutwurst und Saumagen, bedroht.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.