Statik der Kathedrale gefährdet

Dom muss saniert werden

Drei Studien von Experten wurden erstellt, bevor nun die Restaurierungsarbeiten an der Fassade der Kathedrale und den Giebelfronten endgültig beginnen. Risse in den Wänden, hervorgerufen durch vorherige Ausbesserungsarbeiten, sind dringend zu reparieren, soll größerer Schaden verhindert werden.

Die Hauptfassade des Doms und andere Gebäudeteile wurden mehrfach völlig erneuert. Spaniens berühmter Architekt Antonio Gaudí leitete die Veränderungen des gesamten Altarraumes, des Chores, die Umstellung der Kanzel, die Errichtung der Empore. 1974 konnte man die Arbeiten mit der Restaurierung der 700 Jahre alten Dreifaltigkeitskapelle abschließen.

Jetzt gibt es erneut Risse in den Wänden, an der Fassade mit den Türmen. Die Statik ist beeinträchtigt, der Sandstein angegriffen. Durch Wind und Salz des Meeres, durch Sonne und Feuchtigkeit, vor allem aber durch Abgase. Bei der Renovierung haben die Türme absoluten Vorrang. Hier sollen nach ausreichender Prüfung Verankerungen, Zugstreben und Bindebalken ersetzt werden. Besucher werden in den nächsten Monaten die Westfassade der Kathedrale verhüllt vorfinden.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.