Buquebús und Balnearia streichen die Segel

Wirtschaftliche Gründe ausschlaggebend

Nur zwei Jahre hatte die staatliche Reederei Trasmediterránea auf der Strecke Palma–Barcelona Konkurrenz: Am Mittwoch fuhr die letzte Schnellfähre der Firma Buquebús, ab Donnerstag wurde der Service des argentinisch–urugayischen Unternehmens bis auf weiteres eingestellt. Das ist Folge der Umstrukturierung der europäischen Aktivitäten, wie Buquebús–Geschäftsführer Calvo erläuterte.

Alle Passagiere, die Tickets für den Buquebús–Katamaran gekauft haben, können diese auf den Schiffen der Trasmediterránea benutzen. Das haben beide Unternehmen vereinbart. Am Kauf des Buquebús-Katamarans ,,Avemar” sind die Reedereien Trasmediterránea und Olson interessiert. Weniger positiv sieht die Zukunft für die 135 Angestellten von Buquebús in Barcelona und Palma aus: Sie werden entlassen.

Wie der ,,Diario de Mallorca” meldet, stellt die Balearia-Fähre ihren Dienst zwischen Palma und Sète ebenfalls ein. Als Grund werden wirtschaftliche Probleme angegeben.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.