Lonja: Gericht bestätigt Sperrstunde

Einstweilige Verfügung abgewiesen

In der vergangenen Woche hat das Oberste Gericht der Balearen (TSJB) entschieden, dass sich die Kneipen in Palmas Ausgehviertel La Lonja an die vom Rathaus festgelegten Sperrstunden halten müssen. Der zuständige Richter wies damit die einstweilige Verfügung der Barbesitzer gegen die von der Stadtverwaltung verhängten Maßnahmen zurück.

Nun ist per Urteil besiegelt, was längst Fakt ist: Die Lonja ist so gut wie tot. Allein die Streitereien, Demonstrationen, Lärmkontrollen und Lokalschließungen in den vergangenen Monaten haben dafür gesorgt, dass sich die Nachtschwärmer nach anderen Amüsiermöglichkeiten umsahen.

Das Rathaus kündigte an, bereits ab Freitag die Einhaltung der Sperrstunden genau zu kontrollieren. Kneipen im Lonja-Viertel dürfen von Sonntag bis Donnerstag nur noch bis ein Uhr Musik spielen. Freitags und Samstags können die Anlagen eine Stunde länger laufen. Die betroffenen Barbesitzer wollen weiter gegen diese Einschränkungen kämpfen und ziehen einen Gang vor das höchste Gericht in Madrid in Erwägung.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.