Deutsches Konsulat zieht um

In der kommenden Woche rollt der Möbelwagen

Nach 30 Jahren am Paseo Borne in Palma zieht das Konsulat der Bundesrepublik Deutschland nächste Woche um: in größere Räumlichkeiten am Paseo Marítimo. Konsul Peter-Christian Haucke hatte den Umzug trotz des Sparkurses im Auswärtigen Amt durchsetzen können; befürwortet hatte ihn auch sein Chef Joachim Bitterlich, der deutsche Botschafter in Madrid. Das Konsulat war in den letzten Jahren aus den Nähten geplatzt, weil die Arbeit stark zunahm.

Umzugspein? ,,Das kann man wohl sagen!”, bestätigt Haucke. Noch sind in der künftigen Vertretung die Handwerker unter Hochdruck am Schuften. Und dass, obgleich der Umbau der Räume im dritten Stockwerk bereits vor zwei Monaten abgeschlossen sein sollte. Wenige Tage, bevor die Möbelpacker nun anrollen und bis zu 150 Kubikmeter Aktenberge und Büroinventar ausladen werden, sind in den Diensträumen noch Leitungen und Bodenbeläge zu verlegen sowie Wandpaneele zu montieren.

Auf einer Fläche von rund 350 Quadratmetern wurden zwei Säle in sieben Räume aufgeteilt. Geplant sind ein Konferenzzimmer, mehrere Arbeits- und Besprechungsräume, Archive, eine Teeküche sowie ein großzügiger Empfangs- und Wartebereich. Neu ist eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Sicherheitsschleuse aus schussfestem Glas zwischen dem Empfangs– und dem Arbeitsbereich. Von den Panoramafenstern bietet sich Besuchern und Beamten ein weiter Ausblick auf Palmas Yachthafen.

Der Umzug findet von Montag, 28. August, bis Freitag, 1. September, statt. Das Konsulat bittet, es in dieser Woche nur im Notfall zu konsultieren. Die neue Anschrift lautet: C./ Porto Pi Nr. 8, 3. Stock D, 07015 Palma de Mallorca. Telefon: 971 707 737, Fax: 971 707 740.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.