Neue Liegeplätze in Sóller geplant

Kosten: 555 Millionen Pesetas

Im Sporthafen von Sóller sollen die Anlegestellen für Sportboote und -Yachten fast verdreifacht werden. Das geht aus dem Bebauungsplan für die Hafenanlagen hervor. Bislang gibt es 160 Anlegestellen, in Zukunft sollen es 452 sein.

Nach dem Plan des balearischen Ministeriums für Umwelt sollen mehrere Molen und Anlegestege verlängert bzw. neu gebaut werden. Die würden im Gegenzug ermöglichen, dass Ankern von Booten in der Bucht von Sóller zu verbieten. Das Das Ankern vieler Transitboote in der Bucht wird für die zuweilen sinkende Wasserqualität an den Stränden verantwortlich gemacht. Der Hafenausbau schließt den Neubau einer Mole und einer Gegenmole ein, dadurch enstünde ein geschlossener Sporthafen.

Der Anleger für den Passagierverkehr bliebe mit 144 Meter Länge praktisch unverändert. Der Hafenausbau soll die Kapazität auf jährlich 900.000 Passagiere steigern. Das Budget für den geplanten Hafenausbau beträgt 555 Millionen Pesetas (6'5 Millionen Mark). Die Bauzeit soll etwa drei Jahre betragen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.