Palma bekommt mehr Wasser

Seit Mittwoch sind fünf mobile Entsalzungsanlagen in Betrieb

Seit Mittwoch sind in Sant Joan de Déu bei Palma fünf mobile Entsalzungsanlagen in Betrieb. Sie produzieren täglich jeweils 700 Kubikmeter Trinkwasser, die in das Leitungsnetz zur Versorgung der Playa de Palma eingespeist werden.

Weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Trockenheit auf der Insel stehen unmittelbar bevor. Nach Angaben des Generaldirektors für Wasserversorgung in der Balearenregierung, Antonio Rodríguez, wird die Erweiterung der bereits bestehenden Entsalzungsanlage in Palma noch in dieser Woche abgeschlossen sein. Das bedeutet eine zusätzliche Menge an Trinkwasser von 7200 Kubikmeter täglich.

In der letzten Augustwoche sollen zwei weitere mobile Entsalzungsanlangen mit Standort Andratx in Betrieb gehen. Sie werden jeweils 2150 Kubikmeter Wasser liefern. Eine Woche später soll es nach Angaben von Rodríguez in Calvià soweit sein. Von der dortigen mobilen Anlagen werden 5000 Kubikmeter Trinkwasser täglich erwartet. Die Kosten für die mobilen Entsalzungsanlagen werden auf drei Milliarden Pesetas beziffert.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.