Insel ist weiter angesagt

Die meisten Stars suchen Entspannung

Ende April 1999 sorgte eine Ankündigung von TV-Lästermaul Harald Schmidt für Verwunderung. Er beklagte den Promi-Rummel auf Mallorca, kündigte öffentlich an, dass er sein Haus in Font de sa Cala verkaufen wolle. Würde Trendsetter Schmidt mal wieder die Richtung vorgeben? War dies das Signal für den Abzug der deutschsprachigen Prominenz, in deren Glanz sich Mallorca oft so gerne sonnt? Mit zeitlichem Abstand betrachtet, bleibt nur eine Antwort: Nein, weit gefehlt.

So ganz hat noch nicht einmal Schmidt selber die Insel verlassen. Zwar machte er die Ankündigung wahr und gab sein Haus zum Verkauf frei. Doch MM-Informationen zufolge fand sich bis heute kein Käufer. Was jedoch nicht daran lag, dass Mallorca ,,out" wäre. Wohl eher daran, dass Harald Schmidt unrealistisch hohe Preisvorstellungen haben soll, wie man in Font de sa Cala munkelt. Der Betrag liege um die zwei Millionen Mark, so ist zu hören. Wer weiß, vielleicht will der TV-Mann sich die Möglichkeit offenhalten, sich das Ganze nochmal in Ruhe zu überlegen...

Verkauft haben ihre Häuser seitdem Moderatorin Ulla Kock am Brink und Schauspielerin Christina Plate. Doch mehr Beispiele lassen sich kaum finden.

Festzustellen ist: Mallorca hat für die deutsche Prominenz aus Show, TV und Sport nichts von seinem Reiz verloren. Obwohl das Bild, das in diesem Jahr von der Insel vermittelt wird, nicht besonders ansprechend ist. ,,Mallorca wird in den deutschen Medien gerade totgeschrieben", weiß Dankwart Bette, beim ARD-Boulevard-Magazin ,,Brisant" für die Prominenten-Berichterstattung zuständig. ,,Das kann natürlich fatale Folgen haben. Aber es dürfte nicht diejenigen Promis betreffen, die auf der Insel ein Haus oder eine Wohnung haben. Die werden sich genau überlegen, ob sie weggehen."

Der Jet-Set könnte allerdings zu der Überzeugung kommen, dass ein Trip nach Mallorca zur Zeit nicht so erstrebenswert ist. Daran ändert auch der derzeitige Urlaub des Kanzlers nichts. ,,Dass der dort ist, zieht vielleicht das Volk an, aber nicht die Society."

Wohin reist die Prominenz dann? Vielleicht nach Sant Tropez oder nach Marbella? Bette: ,,In Sant Tropez hatte ich letztes Jahr das Gefühl, dass die Kids der Alt-Promis alles wieder aufleben lassen. Marbella ist immer noch völlig out." Hat der ,,Brisant"-Reporter Experten-Tipps, wohin der Trend gehen wird? ,,Capri ist wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Ich glaube, dass außerdem Ibiza im Kommen ist, Sardinien wird ebenfalls wieder stärker. Aber meiner Meinung nach braucht sich auch Mallorca hinsichtlich der Promis keine Sorgen zu machen."

Promis auf Mallorca - das ist sowieso nicht unbedingt nur das ,,Sehen-und-gesehen-werden", das sind nicht nur Party-People. Sondern vielfach Menschen, die mallorquinisches Flair genießen wollen und die Vorzüge der Insel schätzen. So zum Beispiel Show-Urgestein Frank Elstner, der einer der ersten deutschen Prominenten war, der Mallorca entdeckte: Er entspannt in seiner Finca bei Pollença, wenn es die Zeit erlaubt, nennt die Insel einen ,,Ort der Ruhe". Die Mehrheit der deutschen Insel-Promis sucht Ruhe: Peter Maffay, der nahe Pollença bäuerlichen Tätigkeiten nachgeht, Heinz Hoenig, der mit Familie im gemieteten Haus in Santa Ponça relaxt und sich gerade um seinen Bootsführerschein gekümmert hat.

Ruhe sucht auch Dieter Wedel, der die entspannte Atmosphäre dazu nutzte, auf der Insel einen großen Teil seines Finanzamt-Drehbuchs zu schreiben, das er gerade verfilmt. Möglichst wenig Rummel möchte auch der künftige Bundestrainer Christoph Daum auf der Insel erleben, wenn er mal wieder mit Lebensgefährtin Angelika Camm, die bis vor kurzem ihren festen Wohnsitz in Santa Ponça hatte, vor Ort ist. Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen.

Harald Schmidt hatte an Mallorca unter anderem sinngemäß beklagt, dass er hier Leute aus der Show-Szene trifft, die er nun absolut nicht sehen will. Doch viele Promis beweisen, dass sich dies vermeiden lässt, auch ohne der Insel gleich den Rücken zu kehren.

Während man noch spekulierte, ob Harald Schmidt einen Trend zur Mallorca-Flucht auslöst, haben viele neue Gesichter aus dem Show-Business sich auf der Insel ein Standbein zugelegt, etwas gemietet oder gekauft. Moderator Werner Schulze-Erdel, Schlagersänger Wolfgang Petry, Produzent Hugo-Egon Balder, die Volksmusikanten Marianne und Michael, Schauspieler Günter Pfitzmann, Musiker Dieter Bohlen, Fussballlehrer Frank Pagelsdorf, Schlagersänger Jürgen Drews, Schauspielerin Sonja Kirchberger, um nur einige zu nennen, gehören noch nicht zu den ganz alten Hasen auf der Insel.

Andere kommen als Urlauber immer wieder gerne: Moderator Johannes B. Kerner, Nachrichtenmann Ulrich Deppendorf, Leverkusen-Manager Reiner Calmund, Sir Peter Ustinov, Moderatorin Verona Feldbusch, die Schumi-Brüder. Manche spielen vor allem Golf wie Schauspieler Sascha Hehn, Hochspringer Carlo Thrähnhardt, Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld oder Fußball-Manager Rolf Rüssmann. Andere verschlägt die Arbeit für TV-Magazine oder Dreharbeiten auf die Insel: Moderatorin Birgit Schrowange, die Schauspieler Mark Keller, Ottfried Fischer, Nick Wilder und, und, und.

Auch Wirtschaftspromis haben sich auf Mallorca niedergelassen. Zum Beispiel EMTV-Chef Thomas Haffa, Mode-Unternehmer Gerhard ,,Gerry” Weber, Reinhard Mohn (Bertelsmann), Schumacher-Manager Willi Weber, Duft-Hersteller Helmut Spikker, Kunst-Mäzen Thomas Wegener...

Ein besonders glückliches Händchen, wenn es darum ging, Prominenten eine Bleibe zu verkaufen, bewies in den letzten Jahren Immobilien-Unternehmer Matthias Kühn. Er meint: ,,Promis sind immer eine wichtige Erscheinung. Jeder guckt sich gern malden König an. Die Prominenz sorgte dank der Medien dafür, dass Mallorca schick geworden ist.” Obwohl man oft das Gefühl hat, alle Promis wollen nach Andratx, meint Kühn, dass keine Region hervorsticht: ,,Auf Mallorca gibt es nicht nur ein Kampen, es gibt viele Kampens. Es kommt aufs Objekt an.”

Der Begriff Prominenz ist vielschichtig. Etliche müssen auf Mallorca Autogramme geben, doch man findet unter denjenigen, die hier mehr oder weniger ansässig sind, eigentlich nur drei bis vier echte Weltstars. Ganz klar: Nummer eins ist der spanische König samt Familie. Weltweiten Bekanntheitsgrad genießen auch Michael Douglas und Claudia Schiffer. Hinzu kommt noch Boris Becker, der allerdings aus zwei Gründen etwas rausfällt: Nicht in allen Regionen der Erde ist Tennis populär. Außerdem ist Becker nicht so oft auf Mallorca und wenn, dann steht er nicht auf dem Präsentierteller. Vielleicht ändert sich das ja, wenn sein Haus bei Artà fertig ist. Dann wird Becker endgültig ein neuer Mallorca-Werbeträger.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.