Die Schnee-Chronik vom Winter-Wochenende

Palma de Mallorca erwachte zwei Mal unter Neuschnee. Jahrhundert-Winterzauber auf der Sonneninsel

palma nevada en palma foto joan torres

Schneemann vor Palmas Kathedrale (Samstag)

Foto: Foto: Joan Torres
palma nevada en palma foto joan torrespalma nevada en palma foto joan torres

Auf Mallorca sind an diesem Wochenende die Prognosen wahr geworden: Eine Kältewelle, wie wohl seit 1956 nicht mehr registriert, hat Teile der Insel, aber vor allem Palma de Mallorca, in eine weiße Winterlandschaft verwandelt. Die Meteorologen hatten die Tiefsttemperaturen auf den Berggipfeln auf minus 12 Grad vorhergesagt, selbst an den Stränden gingen Schneeflocken nieder. Im Flachland sind bis Montag Tiefstwerte bis minus 2 Grad angekündigt, bei Tageshöchsttemperaturen bis 6 Grad. Seien Sie live mit dabei:

Sonntag, 5.2., 15.30 Uhr
Der strahlende Sonnenschein weicht über die Mittagsstunden einer eintönigen Bewölkung. Glücklich, wer mit dem Auto aus der Stadt hinausfahren konnte, um aus dem grünen Flachland die weißen Berge zu bewundern. Das Quecksilber klettert in Palma auf 8 Grad, die Straßen und Bürgersteige trocknen im Nu. In die Stadt zieht wieder Normalität, die Läden und Restaurants haben ohnehin geschlossen. Für die kommenden Tage werden Höchstwerte um 9 Grad, Tiefstwerte um 5 bis 7 Grad vorhergesagt. Der weiße Winterzauber, er ist vorbei.

Sonntag, 5.2., 11.20 Uhr
Kälte hin, Winter her - die 21. Mallorca Challenge der Radprofis startet auf dem Paseo Marítimo bei strahlend blauem Himmel und 3 Grad über dem Gefrierpunkt. Wobei die Sonnenstrahlen die letzten Schneereste vom Morgen rasch dahinschmelzen lassen. Balearen-Präsident José Ramón Bauzá wünscht den Sportlern, die zum Teil mit entblößten Beinen auf ihren Rennrädern auf die Startfreigabe warten, viel Glück. Wie oft bei Veranstaltungen auf der Insel beginnt der Count-down für den für 11 Uhr geplanten Start mit 20-minütiger Verspätung.

Sonntag, 5.2., 9 Uhr
Das weiße Wunder wiederholt sich, wenn auch in abgeschwächter Form: Wer am Sonntagmorgen in Palma aus dem Fenster blickt, sieht am zweiten Tag in Folge Neuschnee auf den Haus- und Autodächern, Bäumen, Sträuchern, Grünanlagen. Es hat nachts wieder geschneit, im Stadtzentrum immerhin drei bis vier Zentimeter hoch. Kalte, frische Bergluft in den Straßen bei zirka 2 Grad. Die Fahrbahnen sind weitgehend schneefrei. Der Himmel zeigt sich weiß-blau, goldenes Licht verspricht einen grandiosen Tag. "Man kommt sich vor wie in einem Winter-Skiort", sagt eine MM-Leserin.

Samstag, 4.2., 21.30 Uhr
"Schnee auf den Fischernetzen, Schnee auf den Yachten, ja selbst Schnee auf den Palmen" Mit dieser Beschreibung berichten die Hauptnachrichten im spanischen TV-Sender tve von der "historischen" Kältewelle auf Mallorca. Am Sonntag sollen die Tiefstwerte knapp über dem Gefrierpunkt liegen. Neue Schneefälle auf der Insel werden nicht ausgeschlossen.

Samstag, 4.2., 21 Uhr
Lag es an der Kälte, dass die Kicker von Real Mallorca so schnell rannten? Wie auch immer: Der Klub besiegt im Heimspiel Betis Sevilla mit 1:0.

Samstag, 4.2., 20 Uhr
Schneekönig Galilea -  Auf dem Platz vor der Kirche sind am Samstag mehr als 30 Zentimeter Schnee niedergegangen, berichtet das balearische Fernsehen IB3 in den Abendnachrichten. Das war eine der Gemeinden mit der höchsten Schneeausbeute. Auch in Bunyola und Calvià waren für Mallorca Massen an Schnee registriert worden. Beim Kloster Lluc im Tramuntana-Gebirge herrschten Frost und Kälte bei bis zu minus 3 Grad.

Samstag, 4.2., nachmittags
Im Iberostar Estadi von Son Moix in Palma laufen die Vorbereitungen für den Kick auf Hochtouren. Um 18 Uhr wollen dort die Mannen von Real Mallorca die Kicker von Betis Sevilla empfangen. Am Morgen war der Rasen voll Schnee gewesen, schreibt "Ultima Hora". Auch auf den Straßen waren die Räumdienste tagsüber unterwegs. Mehr als 100 Mitarbeiter befanden sich im Einsatz, teilte der Inselrat, zuständig für das Verkehrswesen, mit.

Samstag, 4.2., 16.00 Uhr
Ganz schön frisch, eine Fahrt mit dem Moped. In Palma herrschen derzeit 4 Grad, der Schnee ist aber weitgehend dahingeschmolzen. Lediglich in den Grünzonen halten sich matschige Reste. Der Winterzauber ist schon wieder vorbei in der Balearen-Metropole. Geblieben sind nass-kaltes Wetter und ein bedeckter Himmel. Wer jetzt noch Schnee möchte, muss in die Berge hoch.

Samstag, 4.2., 14.45 Uhr
"Ein Tag zum Erinnern" – Der balearische Ministerpräsident José Ramón Bauzá hat den Schneefall in Palma als einen denkwüdigen Tag bezeichnet. Über Twitter wünschte er den Balearen-Bürgern viel Freude an der weißen Pracht, mahnte aber auch zur Vorsicht im Straßenverkehr.

Samstag, 4.2., 14 Uhr
Neuer Rekord beim Erdgas-Verbrauch: Energieversorger Endesa meldet, dass am Freitag 377.016 Kubikmeter Gas an die Haushalte geliefert wurden. Am Montag waren es noch 221.480 Kubikmeter gewesen. Keine Engpässe gebe es bei der Stromversorgung. Der Verbrauch sei nicht allzu stark gestiegen. Die Spitzenleistung betrug am Freitag 1015 Megawatt auf den Balearen. Sie lag weit unter dem historischen Rekord von 1240 Megawatt.

Samstag, 4.2., vormmittags
Die Schneefälle auf Mallorca haben am Morgen zur Sperrung von 17 Landstraßen geführt. Bei Bunyola blieben sechs Menschen in drei Wagen liegen und mussten von den Rettungskräften geborgen werden. Sie waren entgegen allen Warnungen den Aufstieg zur Serra de Alfàbia hochgefahren, berichtet die spanische MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" online. Der Hafen von Mahón auf Menroca ist am Morgen für den Verkehr wieder geöffnet worden. Dagegen hat die Sóller-Bahn den Betrieb eingestellt. Die Temperaturen liegen derzeit bei zwei Grad in Palma.

Samstag, 4.2., 12.35 Uhr
Es schneit schon wieder dicke Flocken in Palma; zumindest im Industriegebiet Son Valentí, wo die MM-Redaktion beheimatet ist.

Samstag, 4.2., 12.15 Uhr
Über Palma reißt der Himmel auf und zeigt viele blaue Flecken. Schon zuvor hatte in Can Pastilla am Meer die Sonne geschienen. Dort war am Strand kein Schnee zu sehen. Andratx ist hingegen am Morgen ebenfalls ganz weiß erwacht. Wie unsere MM-Freunde auf Facebook mitteilen, hat es im Inselosten, in S'Horta und Cala Ratjada, jedoch nicht geschneit.

Samstag, 4.2., 11.30 Uhr
Schneetreiben in Palma hält an. Schneematsch auf der Ringautobahn Vía de Cintura. Viele Landstraßen sind zum Teil gesperrt, so etwa die Straße nach Valldemossa, ab der Universität in Palma.

Samstag, 4.2., 9.45 Uhr
Keine Parkplatz mehr am Friedhof von La Vileta in Palma. Weil viele Menschen kommen, um das Schneewunder vor Palmas Haustüre zu erleben. Kinder greifen nach dem Schnee, Eltern halten die weiße Pracht auf Fotos fest, die ersten Schneemänner der Insel sind bereits errichtet.

Samstag, 4.2., 9.25 Uhr
Auch in Palma herrscht jetzt wieder dichtes Schneetreiben.

Samstag, 4.2., 9.15 Uhr
Schneetreiben auf dem Golfplatz von Son Vida bei Palma. "Hier legen mindestens 15 Zentimeter Schnee", berichtet MM-Chefredakteur Bernd Jogalla. "Es ist unglaublich! Und schön!"

Samstag, 4.2., 8.15 Uhr
Weißes Erwachen in Palma. Die Stadt erblickt am frühen Morgen den Tag wie verzaubert vom Schnee. Die weiße Pracht liegt bis zu fünf Zentimetern hoch auf den Haus- und Autodächern, in den Gärten auf den Bäumen, Sträuchern, Rasenflächen, Sitzbänken. Nur auf den Fahrbahnen und Bürgersteigen kann sich der Schnee nicht halten. Die Temperaturen liegen bei drei Grad. Der Himmel weiß nicht so recht, ob er klar oder bedeckt in den Tag starten möchte.

Freitag, 3.2., spätabends:
Aufgrund der Schneeglätte in den Bergen hat der Inselrat Mallorcas sieben Landstraßen für den Verkehr gesperrt. Neben der Ma-10 zwischen Lluc und Sóller handelt es sich um weitere Abschnitte zwischen Caimari und Lluc, von Felanitx nach Sant Salvador, von Randa zum Kloster Randa, von Bunyola nach Alaró. Der Inselrat, Mallorcas zuständige Verkehrsbehörde für Landstraßen, rät darüber hinaus zum Gebrauch von Schneeketten im Raum Esporles, Valldemossa, Banyalbufar und Estellencs im Tramuntana-Gebirge. Unnötige Fahrten in dem Gebiet sollten vermieden werden.

Freitag, 3.2., 23 Uhr
Kurz nach 21 Uhr setzt in Palma neuer Regen ein, der bald darauf in Schnee übergeht, ohne dass jedoch die Flocken auf dem Boden liegen bleiben. Dem lange geplanten Schulfest im Stadtteil Santa Catalina tut dies keinen Abbruch. Es wird gegrillt, was das Zeug beziehungsweise die Glut hält. Mit würzigen Schweinswürsten, süßem Schmalzgebäck (Ensaimadas) und kräftigem Tinto-Rotwein trotzen die Mallorquiner unter freiem Himmel der Kälte, während die Schulkinder aus Freude über den Schnee euphorisch über den Schulhof tanzen.

Freitag, 3.2., 21:30 Uhr
Der erste Schnee fällt an der Playa, in Can Pastilla! Mindestens 45 Minuten fällt dichter Schneeregen, die Autos sind von einer dünnen Schneedecke bedeckt, ebenso der Strand! Die wenigen Passanten bleiben stehen und schießen Fotos.

Freitag, 3.2., 19.30 Uhr
Kalt-klare Luft auf dem Heimweg.
Es riecht nach Schnee, auch wenn davon in Palma nichts zu sehen ist. Der Regen hat aufgehört, die Wolkendecke zeigt Lücken, durch die der Mond scheint. Das Straßenthermometer weist 4 Grad aus. Sollten die nassen Fahrbahn heute Nacht vereisen?

Freitag, 3.2., früher Abend
Das staatliche meteorologische Institut (AEMET) stuft die Warnstufe für diesen Sonntag Orange (hohes Risiko) auf Gelb herab (Risiko). Das gilt für allem für die Küstenzonen mit heftigen Windböen und hohen Wellen. Der Samstag soll der kälteste Tag werden. Insbesondere für den Inselnorden werden Tiefstwerte von minus eins bis minus vier sowie Tageshöchstwerte von drei bis vier Grad vorhergesagt.

Freitag, 3.2., 17.30 Uhr
Unsere MM-Freunde auf Facebook melden:
Son Servera, 4 Grad, Graupelschauer
Porto Petro,  4,8° und leichter Regen
Portocolom, 5 Grad leichter Regen

Freitag, 3.2., nachmittags
Schnee auf der Bodega Santa Catarina bei Andratx, Hagel in Esporles, melden MM-Leser.

Freitag, 3.2., nachmittags
Menorca ist auf dem Seeweg abgeschnitten. Im Hafen von Mahón, seit Donnerstag geschlossen, werden bis zu sechs Meter hohe Wellen registriert. Ciutadella, im Westen der kleinen Balearen-Insel, hält den Hafen geöffnet. Die Fährgesellschaften haben jedoch ihre Fahrten abgesagt.

Freitag, 3.2., 15.30 Uhr
Kältewelle und Regen auch an der Playa de Palma: "Es ist  so kalt, dass einem die Hände weh tun", sagt MM-Praktikantin Anna Chumachenko. In den windigen Straßen sei kaum jemand unterwegs. Unter dem grauem Himmel rauscht das Meer mit milchigen Wellen an den Strand. Viele Möwen tummeln sich im Uferbereich.

Freitag, 3.2., 15.00 Uhr
Der Sonnenschein in Palma geht im Laufe des Mittags in Niesel-, dann in strömenden Regen über. Das Quecksilber sinkt auf 5 Grad. Die Berge sind vor lauter  grauen Wolken nicht mehr zu sehen. Bei der Fahrt mit dem Moped zum Termin in der Stadt ist von "mediterranem Flair" nichts mehr zu spüren.

Freitag, 3.2., 13.20 Uhr
Aus Puigpunyent wird Schnee gemeldet.

Freitag, 3.2., vormittags
Windböen von bis zu 80 Stundenkilometern haben in der Nacht verzeinzelte Stromkabel heruntergerissen, so etwa bei Manacor. Einsatzkräfte des Elektrizitätswerks mussten bei Haushalten in Petra und Porreres die unterbrochene Stromzufuhr wiederherstellen. Auf Ibiza ließ der Regen Teile einer Mauer an der Landstraße von San Mateo einstürzen.

Freitag, 3.2., vormittags
Ungeachtet der Kältewelle läuft der Betrieb auf den Flughäfen der Balearen reibungslos, meldet "Ultima Hora" online.

Freitag, 3.2., 10.30 Uhr:
Über Palma reißt die Wolkendecke auf. Blauer Himmel und Sonnenschein über der Stadt.

Freitag, 3.2., 9.30 Uhr:
Die Schneefallgrenze, die für Freitag vorhergesagt wird, sinkt von 400 auf 100 Höhenmeter. Insgesamt werden Schneefälle von bis zu fünf Zentimeter Höhe an diesem Wochenende erwartet, schreibt "Ultima Hora".

Freitag, 3.2., 8.30 Uhr:
Nieselregen auf dem Weg zur Arbeit. Die Menschen sind mit Schirmen unterwegs. Das Thermometer zeigt 6 Grad an.

Freitag, 3.2., 7.30 Uhr:
In Palma bricht der Morgen an. Der Blick in den Garten zeigt: grauer Himmel, alles nass, kahle Laubbäume. Es sieht aus wie im November in Deutschland.

Donnerstag, 2.2., 22.15 Uhr: 
Für Freitag werden auf Mallorca Tiefst- und Höchsttemperaturen von 2 bis 7 Grad vorhergesagt, heißt es in den Hauptnachrichten des spanischen Fensehsenders tve. Heftige Winde werden aber die gefühlte Temperatur deutlich niedriger erscheinen lassen.

Donnerstag, 2.2., 22 Uhr: 
Schneefall im Dorf Sencelles sowie bei den Stauseen Cúber und Georg Blau, meldet der balearische TV-Sender IB3.

Donnerstag, 2.2., 20 Uhr:
Der Hafen von Mahón auf Menorca wird geschlossen, berichtet die spanische Tageszeitung "Ultima Hora" (Online-Ausgabe)

Donnerstag, 2.2., 19 Uhr:
Auf dem Heimweg mit dem Fahrrad in Palma: dunkel, windig, feuchter Asphalt. Das Straßenthermometer zeigt 7 Grad. Am Spielplatz kein Mensch zu sehen, auf dem Fußballplatz bolzen ein paar Jugendliche. Am Paseo Mallorca verkauft ein fahrender Händler dampfend-heiße Churros.

Donnerstag, 2.2., 18 Uhr:
Der Inselrat lässt nach Schneefällen im Tramuntana-Gebirge die Landstraße Ma-10 sperren. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Pass Coll de Sa Batalla (unweit Kloster Lluc) und dem Mirador de ses Bàrques (oberhalb von Port de Sóller). Die Ma-10 ist die Transversale durch das Gebirge, die Andratx mit Pollença verbindet.

Donnerstag, 2.2., 17 Uhr:
Das Golfturnier "MM-Winter-Cup" wird wetterbedingt abgesagt. Der Event in Alcanada war für diesen Samstag geplant gewesen. Ein neuer Termin wird noch bekannt gegeben.

Donnerstag, 2.2., 15 Uhr:
Leichter Nieselregen in Palma, 7 Grad, windig.

Donnerstag, 2.2., vormittags:
Das staatliche Amt für Meteorologie (Aemet) löst Alarmstufe Orange (hohes Risiko) für die Balearen aus. In den Tramuntana-Bergen wird mit Schneefall gerechnet, bis zu fünf Zentimeter hoch. Für das Meer zwischen Mallorca und Menorca sind bis zu fünf Meter hohe Wellen prognostiziert.

Donnerstag, 2.2., morgens:
Graubedeckter Himmel in Palma, nasser Asphalt nach einer Regennacht. Das Straßenthermometer zeigt sechs Grad an. Strammer Wind auf dem Weg zur Arbeit.

Montag, 30. Januar:
In Campanet lassen die Niederschläge die naturgeschützten Fonts Ufanes zum ersten Mal in diesem Jahr sprudeln. Die Quelle auf der öffentlichen Finca Gabellí Petit bricht nur nach ausreichenden Regenfällen aus dem sonst trockenen Waldboden. Sie ist eines der größten Naturschauspiele der Insel.

Vergangenes Wochenende (28./29. Januar):
Der Winter kehrt auf auf Mallorca ein. Im Tramuntana-Gebirge werden die ersten ergiebigen Schneefälle des Jahres registriert. Die Temperaturen sinken dort bis auf den Gefrierpunkt, dazu bläst ein eisiger Wind. Die Polizei sperrt vorsorglich einige Bergstraßen.

 

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Peter / Vor über 4 Jahren

Bestialische Kälte, astronomischer Stromverbrauch. Hoffentlich ist der Frühling nicht mehr weit...

thomas leonhard / Vor über 4 Jahren

Hallo Tommi,

schau Dir mal Malle an !

gea / Vor über 4 Jahren

Geniale Chronologie, danke an die Samstags-Schicht des MM! Auch wenn Ihr dann Morgen noch mehr Arbeit hättet: Wir hoffen auf mehr Schnee! Es war so schöööööön